Русская Церковь не молчит. Открытое письмо иерея Андрея Сикоева министру здравоохранения Германии Енсу Шпану по поводу проводимой министерством кампании «Любовная жизнь».
 

Russische Kirche schweigt nicht. Ein offener Brief an den Bundesgesundheitsinister Jens Spahn wegen Kampagne „Liebesleben“.

 
Sehr geehrter Herr Minister,
 
bis heute verunstalten und verunsichern zehntausende pädagogisch fragwürdige und ethisch verantwortungslose Plakate mit Titeln wie „Im Tanga kratzt der Tiger“ und „Wild in freier Wildbahn“ Ihres Ministeriums unsere Straßen und Häuser.
 
Die Rede ist von einer Werbekampagne Ihres Hauses (zugegeben nicht von Ihnen initiiert), welche de facto zu zügellosem, unkontrolliertem und unverantwortlichem Sex aufrufen. Sind solche Aktionen für Erwachsene im besten Fall zu reflektieren und entsprechend kritisch zu würdigen - fehlt Kindern und Heranwachsende oft das entsprechende Rüstzeug, um zu filtern oder zu ignorieren.
 
Wir, Priester und Laien aller orthodoxen Kirchen und Gemeinden Berlins - Deutsche, Griechen, Serben, Bulgaren, Rumänen, Syrer und Russen - haben als deutsche Staatsbürger massive Zweifel, ob derartige Plakate überhaupt ein FSK Siegel für die Öffentlichkeit bekommen hätten. Ihre BZgA Kampagne „Liebesleben“ soll angeblich enttabuisieren, was längst kein Tabu mehr ist. 
 
Ihre Kampagne zwingt Kinder optisch zur Frühsexualisierung und beleidigt uns Erwachsene in Anstand, Verantwortung und Würde hinsichtlich sexueller Partnerschaften - und stört im Öffentlichen Raum den sozialen Frieden. Vom dem unterirdisch primitiven Humor und billigen Artwork dieser Plakate einmal ganz zu schweigen!
 
Ihre Aufgabe ist es, dazu beizutragen, daß die Infektionsraten gefährlicher Geschlechtskrankheiten in Deutschland endlich sinken - statt Jahr für Jahr zu steigen! 
Mit den Plakaten Ihres Ministeriums propagieren Sie jedoch das Gegenteil!
 
Wir fordern Sie daher auf, diese Kampagne sofort zu stoppen und keine weiteren Steuergelder mehr für derartige zügellose, kinderfeindliche und gesundheitsgefährdende Propaganda mehr zu verschleudern.
 
Hochachtungsvoll,
Erzpriester André Sikojev
 
Bevollmächtigter am Sitz der Bundesregierung und des Deutschen Bundestages
RUSSISCHE ORTHODOXE KIRCHE
Deutsche Körperschaft des Öffentlichen Rechts
Wintersteinstrasse 24
10587 Berlin
 

Помочь добрым делам

Hilfe für gute Taten